Freitag, 17. Februar 2017

Das Geheimnis der beiden Stüzpfeiler

Die Außenseite der Zwingermauer zeigt die Reste von zwei Stützpfeilern, die im Grundriss links markiert sind.
Eine einheitliche Deutung ist aufgrund der Befunde nicht möglich.

Stützpfeiler A: senkrecht ansteigend, ausgeführt mit Quadern (bessere Qualität als die Bruchsteinmauer dahinter).

Der Stüzpfeiler ist scheinbar nachträglich vor die Mauer gesetzt worden. Auf Höhe des Stützpfeilers lag oberhalb der Zwingermauer ein später eingebautes Backstein-Tor.
Ein Backsteinpfosten ist noch (renoviert) erhalten, ebenso ein Schwellenstein (unter der Erde).

Der Torpfosten aus Backstein.


Deutung: Das Backsteintor wurde nachträglich in den Torzwinger eingesetzt. Um es zu stabilisieren wurde ebenfalls nachträglich ein abgestufter Strebepfeiler gegen die Außenseite der Zwingermauer gesetzt.


Stützpfeiler B:

abgeschrägt, minderwertigere Ausführung, tritt aus der Mauer hervor (nicht angesetzt).

Der Stützpfeiler könnte in einer Beziehung zu dem Gebäude oberhalb ("Torwärterhäuschen") stehen (siehe die gelbe Hilfslinie im Plan oben). Deutung unklar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten